Ëffentlech n°3221

Petitionnär/in: Jill Rößler

Für eine verantwortungsvolle Hundehaltung: Einführung eines verpflichtenden Hundeführerscheins

Zil vun der Petitioun

Die Einführung eines verpflichtenden Hundeführerscheins für alle Hundehalter wird gefordert. Dieser Hundeführerschein soll sicherstellen, dass jeder, der einen Hund hält oder halten möchte, sich der Verantwortung bewusst ist und die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten besitzt, um seinen ... méi

Motivatioun vun der Petitioun

Die Haltung eines Hundes bringt eine große Verantwortung mit sich. Leider zeigen sich im Alltag häufig gestresste Hunde mit auffälligem Verhalten, deren Besitzer nicht wissen, wie sie damit umgehen sollen. Dies führt nicht nur zu unglücklichen Hunden, sondern kann auch die Sicherheit und das ... méi

25
Deeg bleiwen
107 /4.500
2%
gesammelt Ënnerschrëften

Petitioun deelen

D’Etappe vun dëser Petitioun

Icon process
05.07.2024

Déi ëffentlech Petitioun Nr. 3221 ka vum 05-07-2024 un ënnerschriwwe ginn

04.07.2024

Deklaratioun vun der Recevabilitéit

04.07.2024

D'ëffentlech Petitioun Nr. 3221 gouf den 04-07-2024 vun der Presidentekonferenz als recevabel deklaréiert.

Recevabilitéit: recevabel

Ufank vun der Kollekt vun Ënnerschrëften : 05-07-2024 um 0h00

Schluss vun der Kollekt vun Ënnerschrëften : 15-08-2024 um 23h59

03.07.2024

Den Avis vun der Petitiounskommissioun vum 03-07-2024 iwwert d'ëffentlech Petitioun Nr. 3221 ass positiv

Avis vun der Petitiounskommissioun: positiv

20.06.2024

D'ëffentlech Petitioun Nr. 3221 gouf den 20-06-2024 deposéiert.

Titel vun der Petitioun: Für eine verantwortungsvolle Hundehaltung: Einführung eines verpflichtenden Hundeführerscheins

Zil vun der Petitioun: Die Einführung eines verpflichtenden Hundeführerscheins für alle Hundehalter wird gefordert. Dieser Hundeführerschein soll sicherstellen, dass jeder, der einen Hund hält oder halten möchte, sich der Verantwortung bewusst ist und die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten besitzt, um seinen Hund artgerecht zu erziehen und zu betreuen.

Menschen, die den Führerschein bereits vor der Anschaffung des Hundes absolvieren, sollen eine Belohnung in Form von Steuererleichterungen oder anderen Anreizen erhalten. Dies soll präventiv wirken und die verantwortungsvolle Anschaffung und Haltung von Hunden fördern. Hunde sind wertvolle Begleiter und können das Leben ihrer Besitzer bereichern. Es liegt mit in der Verantwortung der Gesellschaft sicherzustellen, dass sie gut betreut und erzogen werden. Ein verpflichtender Hundeführerschein ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung und dient dem Schutz von Tier & Mensch.

Motivatioun vum generellen Interesse vun der Petitioun: Die Haltung eines Hundes bringt eine große Verantwortung mit sich. Leider zeigen sich im Alltag häufig gestresste Hunde mit auffälligem Verhalten, deren Besitzer nicht wissen, wie sie damit umgehen sollen. Dies führt nicht nur zu unglücklichen Hunden, sondern kann auch die Sicherheit und das Wohlbefinden der Menschen und anderer Tiere in der Gemeinschaft gefährden. Ein Hundeführerschein bietet folgende Vorteile:

Erhöhung der öffentlichen Sicherheit: Hundehalter, die wissen, wie sie ihre Hunde richtig erziehen und führen, können problematisches Verhalten besser verhindern und kontrollieren = sicherere Umgebung für alle

Verbesserter Tierschutz: Gut informierte Hundehalter sind in der Lage, besser auf die Bedürfnisse ihrer Hunde einzugehen, was zu weniger Stress und einem höheren Wohlbefinden der Tiere führt.

Vermeidung von Tierheimüberbelegung: Wenn Menschen bereits vor der Anschaffung eines Hundes die notwendigen Kenntnisse erwerben müssen, wird dies dazu beitragen, dass weniger Hunde aus Überforderung oder Missverständnissen im Tierheim landen.

Gesundheitliche Vorteile: Richtige Pflege und Training können die Gesundheit der Hunde verbessern und langfristig auch die Gesundheitskosten senken.

Förderung des gesellschaftlichen Zusammenlebens: Gut erzogene und sozialisierte Hunde sind weniger wahrscheinlich eine Belästigung oder Bedrohung für andere Menschen und Tiere in der Gemeinschaft.

Reduzierung von Beißvorfällen: Gut geschulte Hundehalter können besser mit ihrem Hund kommunizieren und potenziell gefährliches Verhalten frühzeitig erkennen und verhindern, was die Anzahl der Beißvorfälle deutlich reduzieren kann.

Verminderung illegaler Züchtung und Handel: Besser informierte Halter = verantwortungsbewussteres Handeln.

Bessere Integration von Hunden in die Gesellschaft: Gut erzogene Hunde können einfacher in öffentliche Bereiche integriert werden, was zu einer höheren Akzeptanz und mehr positiven Interaktionen in der Gemeinschaft führt.